Rectangle

Innovative Lösungen in der dritten Geräte-Generation

Bereits in der dritten Generation bieten Ladecontroller von aixACCT Systems viele Vorteile, immer dort, wo eine robuste, zukunftssichere und effiziente technische Lösung gewünscht wird.

Die wesentlichen Vorteile auf einen Blick

Controller aller Generationen befinden sich im Einsatz bzw. in der Auslieferung. Neben dem Standardlieferumfang sind kundenspezifische Anpassungen und Designs auch für Kleinserienfertigung möglich. Alle Ladecontroller von aixACCT Systems zeichnen sich u.A. durch folgende Merkmale aus:

  • Hohe Zuverlässigkeit im Betrieb (Verfügbarkeit im Feld >99,9% [CP-Main])
  • Hohe Verfügbarkeit durch die weitgehende Vermeidung spezieller Bauteile und Komponenten
  • Platzsparende Integration in Ladestationen durch Doppelladecontroller
  • Geringe Leistungsaufnahme
  • Zuverlässiger Betrieb unter rauen Umgebungsbedingungen (-25°C – 70°C Umgebungstemperatur)
  • Flexible Schnittstellen für reibungslose Integration weiterer Komponenten
  • Ladecontroller gemäß IEC 61851-1 Mode 3

Ladecontroller aller Generationen auf einen Blick

  • Doppelladecontroller für den lokalen Betrieb

    CP-Main – der Doppel-Ladecontroller für den lokalen Betrieb

    Die CP-Main Ladecontroller dienen beispielsweise Flottenbetreibern auf eigenem Betriebsgelände als kostengünstige und robuste Lösung zum zuverlässigen Laden der Zustellfahrzeuge. Bis zu 2x11kW können über angeschlagene Ladekabel geliefert werden, die Authentifizierung kann über RFID oder alternativ durch direktes Einstecken oder Schlüsselschalter erfolgen.

  • Verwendung von Standard DIN-Rail Komponenten
    Kein externes Netzteil erforderlich
    Lokal anlernbare RFID-Tags
    Externer RCD für wartungsarmen Betrieb

    Verwendung von Standard DIN-Rail Komponenten

      Kein externes Netzteil erforderlich

        Lokal anlernbare RFID-Tags

          Externer RCD für wartungsarmen Betrieb

          • Doppel-Ladecontroller nach IEC 61851-1 für 2x11kW
            Integrierte Temperaturüberwachung
            Ab Werk konfigurierbar auf feste Leistungsabgabe

            Doppel-Ladecontroller nach IEC 61851-1 für 2x11kW

              Integrierte Temperaturüberwachung

                Ab Werk konfigurierbar auf feste Leistungsabgabe

                • Betriebliche Ladehöfe im nicht-öffentlichen Bereich
                  Private Ladestation/Wallbox
                  Einfaches Laden durch Einstecken (optional) oder durch Anlernen von RFID-Tags

                  Betriebliche Ladehöfe im nicht-öffentlichen Bereich

                    Private Ladestation/Wallbox

                      Einfaches Laden durch Einstecken (optional) oder durch Anlernen von RFID-Tags

                      • Doppel-Ladecontroller mit Backend-Verbindung

                        CP-Ethernet – der Doppel-Ladecontroller mit Backend-Verbindung

                        Mit dem CP-Ethernet Ladecontroller kann eine sichere Backendverbindung über OCPP 1.6j mit optionaler TLS 1.2-Verschlüsselung hergestellt werden. Damit können Ladevorgänge auch remote gesteuert und überwacht werden. Das lokale Lastmanagement kann über Modbus/TCP erfolgen. Die Abrechnung der Ladevorgänge ist (zählerabhängig) konform zum Deutschen Eichrecht.

                      • Verwendung von Standard DIN-Rail Komponenten
                        Kein externes Netzteil erforderlich
                        Sichere TLS 1.2-Backendanbindung für viele Einsatzszenarien
                        Flexible Konfiguration lokal (PC), über Webbrowser und OCPP
                        Kombinierbar mit Frontmodul (Display, RFID, LED + Tasten) und Steckdosenansteuerung
                        Bis zu 2x22kW oder 1x43kW (je nach Ausführung der Ladestation) möglich
                        Internes Lastmanagement zwischen beiden Ladepunkten
                        Ansteuerbar über Modbus/TCP zur Einbindung in eine Hausautomation

                        Verwendung von Standard DIN-Rail Komponenten

                          Kein externes Netzteil erforderlich

                            Sichere TLS 1.2-Backendanbindung für viele Einsatzszenarien

                              Flexible Konfiguration lokal (PC), über Webbrowser und OCPP

                                Kombinierbar mit Frontmodul (Display, RFID, LED + Tasten) und Steckdosenansteuerung

                                  Bis zu 2x22kW oder 1x43kW (je nach Ausführung der Ladestation) möglich

                                    Internes Lastmanagement zwischen beiden Ladepunkten

                                      Ansteuerbar über Modbus/TCP zur Einbindung in eine Hausautomation

                                      • Doppel-Ladecontroller nach IEC 61851-1 für bis zu 2x22kW oder 1x43kW
                                        Integrierte DC-
                                        Fehlerstromüberwachung (kein FI Typ B erforderlich)
                                        WLAN und Ethernet-Anschluss
                                        Erkennung von Phasenausfall auf 2 Phasen
                                        Integrierte Temperaturüberwachung

                                        Doppel-Ladecontroller nach IEC 61851-1 für bis zu 2x22kW oder 1x43kW

                                          Integrierte DC- Fehlerstromüberwachung (kein FI Typ B erforderlich)

                                            WLAN und Ethernet-Anschluss

                                              Erkennung von Phasenausfall auf 2 Phasen

                                                Integrierte Temperaturüberwachung

                                                • Einsatz in öffentlichen und halb-öffentlichen Ladestationen mit Anbindung an ein Backend
                                                  Je nach Zählertyp eichrechtkonforme Abrechnung
                                                  Einsatz in Ladestationen an Standorten mit Lastmanagement (Modbus/TCP oder OCPP)
                                                  In Wallboxen zur privaten Nutzung, ob mit oder ohne Firmenwagen, sowie im Verbund mit einer vorhandenen Hausautomation z.B. zum PV-optimierten Laden

                                                  Einsatz in öffentlichen und halb-öffentlichen Ladestationen mit Anbindung an ein Backend

                                                    Je nach Zählertyp eichrechtkonforme Abrechnung

                                                      Einsatz in Ladestationen an Standorten mit Lastmanagement (Modbus/TCP oder OCPP)

                                                        In Wallboxen zur privaten Nutzung, ob mit oder ohne Firmenwagen, sowie im Verbund mit einer vorhandenen Hausautomation z.B. zum PV-optimierten Laden

                                                        • Doppel-Ladecontroller mit Backend-Verbindung

                                                          CP-ISO – der Doppel-Ladecontroller mit ISO 15118 für Plug & Charge

                                                          Mit dem CP-ISO Doppel-Ladecontroller hat aixACCT Systems ein modulares Design geschaffen, das neben unterschiedlichen Varianten auch das nachträgliche Upgrade vorhandener Ladestationen mit unseren Controllern ohne großen Umbauaufwand ermöglicht.

                                                          Als weltweit erster Ladecontroller ist der CP-ISO bereits für für das Plug & Charge Ökosystem mit OCPP 2.0.1 und 1.6 vorzertifiziert und kann Ihre Ladestationen daher ohne großen Zusatzaufwand auf den neuesten Stand bringen.

                                                        • Modularer Doppel-Ladecontroller mit flexiblen Anschlussmöglichkeiten in DIN-Rail Technik für IEC 61851-1
                                                          Unterstützt 2x ISO 15118-2 zur Kommunikation mit den Fahrzeugen (simultan)
                                                          Zukunftsgerichtetes Laden mit Plug & Charge (bereits vorzertifiziert von Hubject)
                                                          Frei wählbare Backend-Anbindung über OCPP 1.6j und OCPP 2.0.1, Modbus/TCP für lokales Lastmanagement
                                                          Option zur Ansteuerung von DC Leistungsteilen (herstellerabhängig, in Vorbereitung als Teil der Förderprojekte)
                                                          Option für bidirektionales Laden nach ISO 15118-20 (herstellerabhängig, in Vorbereitung als Teil der Förderprojekte)
                                                          Integrierte Kommunikation über Ethernet, WLAN, Bluetooth und LTE Cat.1 (optional)
                                                          Flexible Konfiguration über USB, Webbrowser und OCPP
                                                          Anschluss für optionales Frontmodul (Display, RFID, LED + Tasten)

                                                          Modularer Doppel-Ladecontroller mit flexiblen Anschlussmöglichkeiten in DIN-Rail Technik für IEC 61851-1

                                                            Unterstützt 2x ISO 15118-2 zur Kommunikation mit den Fahrzeugen (simultan)

                                                              Zukunftsgerichtetes Laden mit Plug & Charge (bereits vorzertifiziert von Hubject)

                                                                Frei wählbare Backend-Anbindung über OCPP 1.6j und OCPP 2.0.1, Modbus/TCP für lokales Lastmanagement

                                                                  Option zur Ansteuerung von DC Leistungsteilen (herstellerabhängig, in Vorbereitung als Teil der Förderprojekte)

                                                                    Option für bidirektionales Laden nach ISO 15118-20 (herstellerabhängig, in Vorbereitung als Teil der Förderprojekte)

                                                                      Integrierte Kommunikation über Ethernet, WLAN, Bluetooth und LTE Cat.1 (optional)

                                                                        Flexible Konfiguration über USB, Webbrowser und OCPP

                                                                          Anschluss für optionales Frontmodul (Display, RFID, LED + Tasten)

                                                                          • DIN-Rail Montage 1,5TE, 12V DC externe Stromversorgung (max. 1A, z.B. auch über PoE-Adapter)
                                                                            Linux-basierte Betriebssoftware mit ausfallsicherer Updatefunktion
                                                                            Hohe Verfügbarkeit durch modulares Hardware-Design
                                                                            Anschlußmöglichkeiten für zwei Zähler, Frontmodul und weitere I/O
                                                                            Integriertes LTE-Modem (optional) kann als Router für weitere Ladestationen im LAN dienen
                                                                            Dynamisches Lastmanagement (optional)
                                                                            Auslieferung mit I/O-Extension zur Ansteuerung zweier AC-Ladepunkte nach IEC 61851-1 und ISO 15118-2
                                                                            Eichrechtkonformität möglich beim Einsatz entsprechender Zähler der Hersteller EMH (eHZ und e-moc) und Iskra

                                                                            DIN-Rail Montage 1,5TE, 12V DC externe Stromversorgung (max. 1A, z.B. auch über PoE-Adapter)

                                                                              Linux-basierte Betriebssoftware mit ausfallsicherer Updatefunktion

                                                                                Hohe Verfügbarkeit durch modulares Hardware-Design

                                                                                  Anschlußmöglichkeiten für zwei Zähler, Frontmodul und weitere I/O

                                                                                    Integriertes LTE-Modem (optional) kann als Router für weitere Ladestationen im LAN dienen

                                                                                      Dynamisches Lastmanagement (optional)

                                                                                        Auslieferung mit I/O-Extension zur Ansteuerung zweier AC-Ladepunkte nach IEC 61851-1 und ISO 15118-2

                                                                                          Eichrechtkonformität möglich beim Einsatz entsprechender Zähler der Hersteller EMH (eHZ und e-moc) und Iskra

                                                                                          • In Doppel-Ladestationen im öffentlichen oder halb-öffentlichen Bereich
                                                                                            Als Upgrade bestehender Ladestationen mit aixACCT Controllern, um ISO 15118-Kompatibilität herzustellen oder Autocharge zu nutzen
                                                                                            In Ladestationen für Flotten, um Ladevorgänge für Benutzer zu vereinfachen und das Management der Ladevorgänge für Fahrzeuge mit ISO 15118 zu optimieren
                                                                                            In Wallboxen zur privaten Nutzung, um die Ladevorgänge für Benutzer zu vereinfachen und die Integration in das Energiemanagement zu verbessern
                                                                                            Zukunftsfähige Ladestationen zur Steuerung von Laden und Entladen über die Verteilnetzbetreiber via Smartmeter-Gateways. Bidirektionales Laden (V2x) befindet sich als Teil der Förderprojekte in der Entwicklung

                                                                                            In Doppel-Ladestationen im öffentlichen oder halb-öffentlichen Bereich

                                                                                              Als Upgrade bestehender Ladestationen mit aixACCT Controllern, um ISO 15118-Kompatibilität herzustellen oder Autocharge zu nutzen

                                                                                                In Ladestationen für Flotten, um Ladevorgänge für Benutzer zu vereinfachen und das Management der Ladevorgänge für Fahrzeuge mit ISO 15118 zu optimieren

                                                                                                  In Wallboxen zur privaten Nutzung, um die Ladevorgänge für Benutzer zu vereinfachen und die Integration in das Energiemanagement zu verbessern

                                                                                                    Zukunftsfähige Ladestationen zur Steuerung von Laden und Entladen über die Verteilnetzbetreiber via Smartmeter-Gateways. Bidirektionales Laden (V2x) befindet sich als Teil der Förderprojekte in der Entwicklung

                                                                                                    • CP-ISO Upgrade-Modul

                                                                                                      CP-ISO als Upgrade für Ihre bestehende Ladestation

                                                                                                      Der CP-ISO Controller kann alleine als nachrüstbares Upgrade für bestehende Einzel- oder Doppel-Ladestationen mit CP-Main oder CP-Ethernet eingebaut werden. Damit entfallen hohe Kosten durch Austausch der kompletten Ladestation. Die bereits vorhandenen Controller werden als I/O-Extension weiterverwendet, alle anderen Komponenten können weitgehend unverändert belassen werden. Mit nur geringen Anpassungen wird so eine bestehende Ladestation nach IEC 61861-1 kompatibel zu den aktuellsten Standards OCPP 2.0.1 und ISO 15118.

                                                                                                    • Vorhandene Ladestationen, die bisher autark ohne Backendanbindung betrieben wurden, können durch Aufrüstung mit dem CP-ISO zu einer vollwertigen IEC 61851-1 Ladestation mit ISO 15118 und Backendverbindung aufgewertet werden.

                                                                                                      Der Umbauaufwand beschränkt sich auf den Einbau des Controllers + Stromversorgung, geringe Anpassungen an den internen Anschlüssen (z.B. der Zähler und RCD) sowie die Konfiguration der Parameter.

                                                                                                      Für die Verbindung zum Backend ist eine Internet-Anbindung über WiFi, Ethernet oder LTE (optional) erforderlich. Der Austausch des Gehäuses der Ladestation entfällt in den allermeisten Fällen, da der Controller + Netzteil nur 2,5TE (DIN-Rail) beansprucht. Ein vorhandener RFID-Leser kann mit dem neuen Controller weiterverwendet werden.

                                                                                                      • Upgrade der vorhandenen Ladestation für vollständig nutzbare Backendverbindung via OCPP 1.6j oder 2.0.1 + ISO 15118
                                                                                                      • Voraussetzung: WiFi- oder Ethernet-Verbindung, alternativ SIM-Karte für LTE (falls bestückt)
                                                                                                      • Möglichkeit zum Anschluss des optionalen Frontmoduls (Display, RFID, LED + Tasten)
                                                                                                      • Minimaler Umbauaufwand
                                                                                                      • Erfordert separate 12V DC Stromversorgung (max. 1A), alternativ PoE
                                                                                                    • Für Ladestationen, die bereits über eine Backendverbindung verfügen, steht ebenfalls das Upgrade mit dem CP-ISO zur Verfügung.

                                                                                                      Damit steht Ladestationen, deren Einsatz mittelfristig nicht klar ist, die Möglichkeit offen, mit geringen Kosten für einen backend-fähigen Controller zu starten. Bei vermehrtem Einsatz von ISO 15118-fähigen Fahrzeugen kann mit nur geringem Aufwand auf den neuen Controller hochgerüstet werden.

                                                                                                      Der vorhandene CP-Ethernet Controller in der Ladestation arbeitet nach dem Aufrüsten als I/O-Extension und übernimmt sicherheits- und zeitkritische Aufgaben.

                                                                                                      Die vorhandene Ethernet-Verkabelung kann weiterverwendet werden. Der Umbauaufwand beschränkt sich somit auf den Einbau des Controllers + Stromversorgung, Verlegen der Zähler-Anschlüsse sowie die Konfiguration der Parameter auf dem Controller.

                                                                                                      Beim Einsatz des optionalen Frontmoduls kann der RFID-Leser entfernt werden, da das Frontmodul den Leser bereits integriert hat. Alle Zuleitungen und Befestigungen können bestehen bleiben. Bei Weiterverwendung der IP-Adresse muss das Lastmanagement Modbus/TCP nicht angepasst werden, da die Register kompatibel sind.

                                                                                                      • Upgrade der vorhandenen Ladestation auf OCPP 2.0.1 + ISO 15118
                                                                                                      • Lokale Backendverbindung über LTE (falls bestückt)
                                                                                                      • Möglichkeit zum Anschluss des optionalen Frontmoduls (Display, RFID, LED + Tasten)
                                                                                                      • Minimaler Umbauaufwand
                                                                                                      • Erfordert separate 12V DC Stromversorgung (max. 1A), alternativ PoE